Datenschutzerklärung

Im Folgenden sollen Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten während eines Beratungs- bzw. Therapieprozesses informiert werden. Aufgrund des am
25. Mai 2018 in Kraft getretenen neuen Datenschutzrechtes
(EU-Datenschutz-Grundverordnung: DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetz (neu) bin ich verpflichtet, Sie sowohl darüber zu informieren, zu welchem Zweck personenbezogene Daten erhoben, gespeichert, verarbeitet oder weitergeleitet werden, als auch welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben.

Die Datenschutzerklärung ist wie folgt gegliedert:
I. Informationen über mich als Verantwortlichen
II. Informationen zur Datenverarbeitung
III. Rechte der Nutzer und Betroffenen

I. Informationen über mich als Verantwortlichen

Betreiber der Website und Verantwortlicher i. S. Art. 4 Abs. 7 DSGVO ist:

Jürgen Kurtzhals, Am Schafhaus 71, 71720 Oberstenfeld
Telefon: 07062 / 917440, Fax: 07062 / 917444
E-Mail: kontakt@solvas-therapie.de

II. Informationen zur Datenverarbeitung

Grundsätzliches

Ich verarbeite personenbezogene Daten, die ich im Rahmen meines Beratungsauftrages von Ihnen erhalte. Zum anderen verarbeite ich personenbezogene Daten, die ich von Dritten wie Heilpraktikern, Ärzten, Psychologen oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, dann erhalte (z. B. in Therapeutenbriefen), wenn Sie sie vorher von deren Schweigepflicht entbunden haben.
Die Rechtmäßigkeit der Datenerhebung ergibt sich aus
Art. 6 Abs 1a,b und f DSGVO.

Kontaktanfragen / Kontaktmöglichkeit

Sofern Sie per Telefon oder E-Mail mit mir in Kontakt treten, werden die dabei von Ihnen angegebenen Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage genutzt. Die Angabe der Daten ist zur Bearbeitung und Beantwortung Ihre Anfrage erforderlich - ohne deren Bereitstellung kann ich Ihre Anfrage nicht oder allenfalls eingeschränkt beantworten.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1b DSGVO.

Ihre Daten werden gelöscht, sofern Ihre Anfrage abschließend beantwortet worden ist und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, wie bspw. bei einer sich etwaig anschließenden Vertragsabwicklung.

Verwendung der Daten

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Abs. 2 DSGVO) erfolgt zur Erbringung von Beratungsdienstleistungen im Rahmen Ihrer Beauftragung. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach den mit Ihnen getroffenen Vereinbarungen, aber auch zur Verwaltung des Beratungsmandates (z.B. Terminvereinbarungen oder Rechnungsstellung). Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass die Erhebung Ihrer Daten - auch Gesundheitsdaten - Voraussetzung für Ihren Beratungsprozess ist. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Beratung nicht erfolgen.

Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten sowie ggfs. das Geburtsdatum), Anamnesen, persönliche Tests und sämtliche Informationen, die ich im Zusammenhang mit Ihrem Beratungsauftrag von Ihnen erhalte. Darüber hinaus können dies auch Dokumentationsdaten (z.B. Beratungsprotokoll oder auch Videoaufzeichnungen) sowie andere vergleichbare Daten sein.

Sicherheit

Ich verwende die größtmögliche Sorgfalt, um ein Höchstmaß an technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten, damit Ihre personenbezogenen Daten vor Verlust, unrichtigen Veränderungen oder unberechtigten Zugriffen Dritter geschützt sind.

Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nur innerhalb der Beratungsstelle verarbeitet. Ich übermittle Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte (z. B. einen behandelnden Arzt), wenn Sie vorher eingewilligt haben. Ohnehin wurden Daten von mir schon immer vertraulich erhoben, da ich der Schweigepflicht unterliege.

Speicherdauer

Ich bewahre Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung des Beratungsauftrages erforderlich ist. Darüber hinaus unterliege ich verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich aus Gesetzen ergeben (z.B. Steuerrecht oder Handelsrecht). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre.
Sollte der Zweck entfallen oder Sie die Einwilligung zurückziehen, werden Ihre Daten gelöscht.

III. Rechte der Nutzer und Betroffenen

Sie können mich jederzeit ansprechen oder anschreiben, wenn Sie eine Auskunft, eine Löschung, eine Einschränkung oder einen Widerspruch geltend machen wollen. Nutzen Sie dazu die vorhandenen Kontaktdaten. Meine Auskünfte und Änderungen datenschutzrechtlicher Belange erfolgen kostenlos.

Sofern Sie berechtigte Zweifel an meinem Umgang mit ihren Daten haben, informieren Sie mich oder wenden sie sich an die entsprechende Aufsichtsbehörde.

Im übrigen haben Sie das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber mir zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass ich die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen darf.
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von mir verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und ich die Daten nicht mehr benötige, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben.
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie mir bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

Darüber hinaus ist der Anbieter dazu verpflichtet, alle Empfänger, denen gegenüber Daten durch den Anbieter offengelegt worden sind, über jedwede Berichtigung oder Löschung von Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung, die aufgrund der Artikel 16, 17 Abs. 1, 18 DSGVO erfolgt, zu unterrichten. Diese Verpflichtung besteht jedoch nicht, soweit diese Mitteilung unmöglich oder mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden ist. Unbeschadet dessen hat der Nutzer ein Recht auf Auskunft über diese Empfänger.

Ebenfalls haben die Nutzer und Betroffenen nach Art. 21 DSGVO das Recht auf Widerspruch gegen die künftige Verarbeitung der sie betreffenden Daten, sofern die Daten durch den Anbieter nach Maßgabe von Art. 6 Abs. 1f DSGVO verarbeitet werden. Insbesondere ist ein Widerspruch gegen die Datenverarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung statthaft.

Oberstenfeld, August 2018

Solvas - Praxis für lösungsorientierte Beratung und Therapie
Tel: 07062/917440, E-Mail: kontakt@solvas-therapie.de